Downloads von Beiträgen der Transfusiosnmedizinischen Gespräche Hannover (TGH) im Feb 2008

Hannoveraner Transfusionsgespräche wiederbelebt
Viele Jahre, nachdem die Hannoveraner Transfusionsgespräche das letzte Mal stattgefunden hatten, wurde am 15./16. Februar 2008 eine Renaissance dieser traditionsreichen Tagung eingeläutet. Veranstaltet durch den BDT in Zusammenarbeit mit Herrn Prof. Blasczyk (Abtlg. für Transfusionsmedizin, Med. Hochschule Hannover) fand an beiden Tagen im Hörsaal D der Medizinischen Hochschule Hannover eine Tagung ganz im Stile der ehemaligen Transfusionsgespräche statt. 4 aktuelle Themenblöcke wurden in jeweils etwa 1,5-stündigen Sitzungen besprochen. Hierzu gehörten Aufgaben und Kompetenzen der Qualitätsbeauftragten für Hämotherapie, die bakterielle Kontamination von Blutprodukten, das TRALI sowie das neue Gewebegesetz und seine Konsequenzen. Insgesamt konnten mehr als 100 Teilnehmer ver-zeichnet werden, die zum Teil kontrovers, aber immer offen und konstruktiv miteinander diskutierten.

Eingebettet in die Veranstaltung war die Mitgliederversammlung des BDT, auf der sowohl der 1. Vorsitzende (Prof. Dr. Th. Müller) als auch der Schatzmeister (Dr. H. Garritsen) und der erste Beisitzer (Prof. Dr. R. Eckstein) auf weitere vier Jahre in ihrem Amt bestätigt wurden. Veranstalter und Teilnehmer waren sich einig, dass die Hannoveraner Transfusi-onsgespräche von nun an wieder jährlich stattfinden sollten.

Einige Referenten haben dankenswerterweise ihre Referate für diese Internetseite zur Verfügung gestellt (hierfür der ausdrückliche Dank des BDT). Wer sich die Präsentationen ansehen will, kann das hier tun:

TRALI   (PD Dr. H.G. Heuft, Hannover)
Qualitätsbeauftragter   (PD R. Zimmermann, Erlangen)
Gewebegesetz   (Prof. Dr. R. Tönjes, Langen)
Bakterielle Kontamination von Blutpräparaten   (Dr. Walther-Wenke, Münster)
Transfussionsassoziierte akute Lungeninsuffizienz (TRALI)   (Dr. H. Kroll, Dessau)
Qualitätsbeauftragte (Dr. E. K. Petershofen, Oldenburg)
Einführung in das Gewebegesetz (PD. Dr. P. Schlenke, Lübeck)
Genehmigung von Stammzellzubereitungen nach § 21 A AMG (Dr. M. Heiden, Langen)