Nadelphobie als Grund für weniger Blutspenden in Australien?

In einer australischen Studie der Griffith Universität wurde kürzlich veröffentlicht, dass 22% der Befragten aus Angst vor Nadelstichen viele medizinische Untersuchungen vermeiden würden.  In wenigen Fällen ist die Phobie so stark, dass Panikattacken auftreten. Diese Erkenntnisse sind für Dr. Wright etwas überraschend, denn frühere Studien hätten lediglich bei 10% der Befragten eine Nadelphobie ergeben. Noch gravierender ist es anscheinend bei Blutspendern. Das Australische Rote Kreuz konstatierte, dass 77% der Spender die Angst vor Punktionen als Grund nannten, nicht weiter zu spenden.

Weitere Informationen unter diesem Link.