Entwurf zu einem neuen Gendiagnostikgesetz (GenDG) veröffentlicht

Am 28. Aug. 2008 wurde ein neuer Entwurf zur Regelung von genetischen Untersuchungen beim Menschen vorgestellt. Damit soll eine verbindliche Regelung geschaffen werden, die dafür sorgt, dass derartige Untersuchungen grundsätzlich nur mit der Einwilligung der Probanden erfolgen darf.
Ziel dieses Gesetzes ist u.a. auch eine Verhinderung von Gefahren bzw. Minimierung von Risiken durch eine genetische Untersuchung (z.B. der Diskriminierung am Arbeitsplatz, heimliche Untersuchungen durch Familienangehörige).

Laboratorien, die zukünftig molekulargenetische Untersuchungen an Probanden durchführen, sollen dann auf der Basis verbindlicher Vorgaben im Sinne einer GGU = Gute Genetische Untersuchungspraxis arbeiten. In diesen Bereich soll auch die Abstammungsbegutachtung mit einbezogen werden.
 
Ferner ist vorgesehen, dass Laboratorien, die diese Untersuchungen durchführen wollen, dafür akkreditiert sein müssen!