Zentrale Fortbildung 2013 in Münster

Zentraler Fortbildungskurs DGTI-BDT am 24.09.2013 in Münster

10:45  Begrüßung zum 10. Fortbildungskurs 

Prof. J. Bux

Kongresspräsident

10:50 Kurze Einleitung / Ablauf zum kleinen Jubiläum

E. K. Petershofen

Kommission Klinische Hämotherapie

 

Block-1 Allgemeines & Recht

Vorsitz:  E. Strasser, Erlangen & E. Petershofen, Oldenburg

Vortragende
11:00 Praxis der Transfusionsmedizin – Erfahrungsbericht eines QB für Hämotherapie

T. Prien,Münster,

DGAI

11:30 Versorgung von Patienten bei komplexer Antikörperkonstellation bzw. mit seltenen Blutkonserven

R. Deitenbeck,Hagen,

DGTI

12:00 Das neue Patientenrecht: Was bedeutet es für transfundierende Ärztinnen und Ärzte?

F. Wahner,Medizin-Rechtsanwalt,

Hannover

  12:30 – 13:30  MittagspauseImbiss mit Getränken   60 min
  

Block-2 Gerinnung & Thrombozyten

(Vorsitz:  Oldenburg, Bonn & Kroll, Dessau)

Vortragende/r
13:30 Moderne antithrombotische Therapiestrategien: perioperatives Management

R. MestersMünster

GTH

14:00 TFM & Gerinnungsdiagnostik: ausgewählte Fälle

T. Hoffmann,Düsseldorf,

DGTI

14:30 Therapie bei Morbus Werlhof/ ITP bzw. PLT-refraktären Patienten

Oliver Meyer,Berlin,

DGTI & DGHO

 15:00 – 15:30  Pause   30 min
 

Block-3 Immunhämatologie / QM

(Vorsitz:  Eichler / Garritsen)

Vortragende/r
15:30 Pathophysiologie, klinische Bedeutung und Therapie der Eisenüberladung bei Patienten mit chronischem Transfusionsbedarf

H. Schrezenmeier,Ulm

DGTI & DGHO

16:00 Wo stehen wir beim Eigenblut und automaschinellen Verfahren?

T. Zeiler, Breitscheid

DGTI

16:30 „Problemsituationen“ der Klinischen Hämotherapie

H. Eichler, Bad Homburg,

DGTI - BDT

17:00   Ende