Downloads der Zentralen Fortbildungsveranstaltung "Klinische Hämotherapie", 2007 - Friedrichshafen

Zentraler Fortbildungskursus "Klinische Hämotherapie" 2007

für transfundierende Ärztinnen und Ärzte, TV, TB, QB, Blutdepot- und Laborleiter.

Eine gemeinsame Veranstaltung des BDT, der DGTI, der GTH, der DGHO und der DGAI.


Dienstag, den 18. September 2007

 

Kultur- & Congress-Centrum

Graf-Zeppelin-Haus, Alfred-Colsmann-Saal

Olgastraße 20, Friedrichshafen am Bodensee

 


10:10 Uhr

E. K. Petershofen, Oldenburg

Begrüßung und Einführung

Kurze Vorstellung der Internet-Plattform transfusionspraxis.de


Beginn: 10:30 Uhr

Thema: Autologe und homologe Hämotherapie


10:30 Uhr

R. Karger; Marburg

Stellenwert der Autologen Transfusion in der Hämotherapie

11:00 Uhr

H. Schrezenmeier; Ulm

Therapie von Patienten mit chronischem Transfusionsbedarf

11:30 Uhr

P. Hellstern; Ludwigshafen

Einsatz von Plasma und Gerinnungstherapeutika in der Hämotherapie


12:10 - 13:15 Uhr Mittagspause

Thema: Neue Leitlinien und Qualitätssicherung in der Hämotherapie


13:15 Uhr

U. Sachs; Giessen

Leitlinie „ Behandlung von Unerwünschten Arzneimittel­wirkungen (UAW)“ unter EvBM-Gesichtspunkten

13:45 Uhr

G. Walter-Wencke; Münster

Systematische Qualitätssicherung in der Hämotherapie

14:15 Uhr

O. Habler; Frankfurt

Indikation zur Transfusion bei massivem Blutverlust und Massentransfusionen


Kaffeepause: 15:00 – 15:30

Thema: Hämovigilanz & Aufklärung von Patienten


15:30 Uhr

B. Keller-Stanislawski; PEI, Langen

Hämovigilanz: Unerwünschte Reaktionen nach Transfusion

16:00 Uhr

Herr RA F. Wahner, Medizinrechtler; Hannover

Die Aufklärung des Patienten - aus juristischer Sicht (mit Beispielen)


Ende der Veranstaltung: vor 17 Uhr


*Die Veranstaltung wurde von der Akademie für Ärztliche Fortbildung der Landesärztekammer Baden-Würtemberg zertifiziert.